Dirk Friedriszik

Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis 19

Die SPD-geführte Landesregierung hat Mecklenburg-Vorpommern in den letzten fünf Jahren gut auf Kurs gebracht. Die SPD-geführte Landesregierung hat Mecklenburg-Vorpommern in den letzten fünf Jahren gut auf Kurs gebracht.

Meine Ziele

Mein Ziel ist es, das Miteinander und den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft wieder mehr zu stärken. Gerade in den letzten Jahren hat es eine merkliche Spaltung der Gesellschaft gegeben, nicht nur im politischen Bereich, die ich mit Sorge sehe. Ich bin aber zuversichtlich, dass wenn wir uns gemeinsam auf unsere Stärken besinnen und uns nicht Angstmachern auch im politischen Raum ins Bockshorn jagen lassen, wir dieses Miteinander wieder stärken können.

Wir brauchen eine vernünftige und sozial gerechte Wirtschaftspolitik. Unternehmen sollen in unserem Land gute Bedingungen vorfinden. Die Menschen, die in diesen Unternehmen arbeiten, sollen auch gute Arbeitsbedingungen un gute Löhne haben. Nur wenn es Unternehmern und Arbeitnehmern gleichzeitig gut geht, werden wir den Wohlstand mehren können und den sozialen Frieden bewahren. Und nur dann werden wir auch attraktiv genug sein, für Familien mit Kindern.

Wir benötigen gutes und gleichzeitig auch bezahlbares Wohnen. Verhältnisse wie in Hamburg oder München, wo Wohneigentum für normale Familien zum Wunschtraum wird, wollen wir nicht. Wohnen muss bezahlbar bleiben - und das für alle Generationen, egal ob jung oder alt. Wir müssen die Gesundheitsversorgung in unserem Land nicht nur sichern, sondern auch gezielt weiter ausbauen. Gerade in einem Land, in dem die Menschen immer älter werden, darf der nächste Facharzttermin nicht 50 Kilometer und drei Monate Wartezeit entfernt liegen.

Wir benötigen gute Bedingungen für Familien. Neben guter Arbeit für die Eltern gehört hierzu für mich auch eine gute Kindertagesförderung. Unser Ziel als SPD ist es, Tagesmütter, Krippe und Kita für die Eltern beitragsfrei zu machen. Das schaffen wir im Land leider nicht auf einmal. Aber wir wollen die Elternbeiträge in der kommenden Wahlperiode für alle Kinder um 50 Euro absenken. Bei Geschwisterkindern sollen die Beiträge beim zweiten Kind halbiert, ab dem dritten Kind komplett vom Land übernommen werden.

Ehrenamt und Vereine tragen unsere Gemeinschaft. Ich weiß dies auch aus meinem eigenen Engagement. Darum weiß ich auch, das Ehrenamt und die Tätigkeit in Vereinen die Unterstützung der Politik benötigen. Dafür werde ich mich stark machen.

Wir benötigen schnelles Internet im ganzen Land, nicht nur in den großen Städten. Es ist richtig, dass die SPD beim Breitbandausbau einen Schwerpunkt setzt und wir die Rücklagen des Landes gezielt für diesen Ausbau verwenden. Schnelles Internet ist heute eine Grundvoraussetzung, wenn man Firmen für unser Land begeistern möchte. Schnelles Internet ist auch extrem wichtig, um gerade junge Menschen in der Region zu halten. Denn gerade für die jüngeren Generationen hat heute das Internet die Bedeutung, die Fernsehen oder Radio noch vor fünfzig Jahren hatten. Und auch die älteren Generationen können vom schnellen Netz profitieren. Soziale Medien können uns dabei helfen, mit unseren Lieben auch über weite Ferne in engem Kontakt zu bleiben, die Enkel bspw. nicht nur an Weihnachten, sondern deutlich öfter über Skype zu sehen.

Bei allen notwendigen Entscheidungen in der Politik darf man die Bürgerinnen und Bürger nicht vergessen. Ich setze mich für eine Politik ein, die immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Menschen hat, Sorgen und Ängste ernst nimmt.

Deshalb möchte ich Ihre starke Stimme im Landtag sein.

www.dirk-friedriszik.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.